Tuesday, 19 September 2017

Tag 30 Rohkost Challenge - Abschluss

Liebe Leserinnen und Leser


Die 30 Tage sind rum. Hier habe ich zusammengefasst, wie es mir ergangen ist, was ich für Benefits daraus gezogen habe.

Wer meinem Blog bisher schon gefolgt ist, weiss, dass es mir die letzten Tage richtig schwer fiel bei der Rohkost zu bleiben. Ich hatte es so langsam satt und wollte wieder Gekochtes essen. Obwohl das Gemüse hier wirklich super ist, alles sonnengereift, alles frisch vom Markt und die Auswahl ist wirklich gross. Ich hatte es satt und freue mich jetzt auf das gekochte Essen!

Am 30. Tag habe ich deshalb wieder angefangen mit einem Stück selber gemachtem Brot  und einem Stück Schokolade. Zum Abschluss habe ich mir das erlaubt. Gut, ich habe mich bis dahin wacker geschlagen und ziehe nun Bilanz.

Mehr über Tanja Wanderlust lesen (Englisch) 


Folgende Verbesserungen habe ich bemerkt: 


Sicht:
Ich sehe klarer und die Farben gesättigter.


Schlaf: 
Ich brauche weniger Schlaf und wache morgens früher auf. Ich schlafe sonst rasch ein, also kann ich diesbezüglich nichts neues berichten.

Haut: 
Meine Haut ist ebenmässig, feiner geworden. Haut im Gesicht: Ebenmässiger Ton und Hautoberfläche. Falten: wie davor. Ich habe kaum Pickel gehabt und habe auch jetzt kaum welche. Diesbezüglich kann ich also keine hilfreichen Infos geben.
Haut am restlichen Körper: viel feiner und ebenmäßiger geworden. Jetzt trocken.

Verdauung: 
Blähungen sind weg ab Woche 4 komplett. Verdauung hat sich im allgemeinen verbessert in Puncto Regelmässigkeit und Konsistenz vom Stuhl verbessert.


Menstruation: 
Kurz und schwach, keine Blähungen und Schmerzen, keine Müdigkeit oder sonstige Schwäche während den Tagen.

Gewicht: 
Ich habe etwas abgenommen, um genau zu sein ein Loch in meinem Gürtel. Das gibt keinen Anhaltspunkt aber ich denke 2-3 Kilo maximal. Ich bin froh um den flacheren Bauch aber bin auch gewahr, dass das wahrscheinlich alles wieder zurückkommen wird.



Würde ich wieder 30 Tage Roh essen? 

Ich habe dies nun 2 Mal gemacht. einmal im 2012 und einmal jetzt im 2017.  Ich denke nicht, dass ich wieder so lange komplett Roh essen werde. Ich werde zu meinen vorherigen Essplan zurückkehren. Mit kleinen Korrekturen. Das heisst. Wenn möglich Avocado, Nüsse, Obst morgens, Mittags Salat und Oliven und nachmittags-abends gekocht. Ich habe schon vorher viel Rohkost gegessen und werde ab sofort mehr auf Sprossen und Samen zurückgreifen. Und mehr Protein und noch mehr Fett essen.

Ich fühle mich leichter und weicher im Körper. Allerdings hat mich die Aircondition erwischt und ich habe die Tage eine Erkältung erwischt. Das trübt meinen Erfolg etwas und ich werde mich jetzt mit den Mineralien ausführlicher befassen. Ich hätte mehr Veränderungen in Bezug auf die Erfolge erwartet, doch es ist auch so ok.


Allerdings habe ich eine innere Veränderung durchgemacht. Ich habe die Videos von Dr. Tent wieder hervorgekommen und mir eins nach dem anderen angeschaut. Das kam genau zur rechten Zeit und ich kann dank diesem Monat wieder alles aus andere Perspektive sehen.

2 seiner wichtigsten Lesungen:
Krebsprävention und Ernährung
"Autoimmune Krankheit" Epidemie





Tavernenbesuch kann wieder kommen! 




WICHTIG: 
Dies sind persönliche Erfahrungen und gelten auf keinen Fall als ärztliche Empfehlungen. Ich empfehle keinem (nur) Rohkost zu essen oder mir zu folgen. Ich empfehle auch keinem Vegan, Vegetarisch oder "was weiss ich jetzt Mode geworden ist" zu essen.

-> Ganz im Gegenteil: du selber musst finden, was für dich am besten klappt. Aber mit dem Wissen, welche Mineralien und Vitamine du brauchst. Dein Körper sagt dir meistens was du essen sollst. Folge dem Verlangen, es ist meistens richtig. Aber informiere dich über Mineralien. Vitamine, Fette, etc. Das ist überlebenswichtig.


Ich danke allen, die mich bisher unterstützt haben und die hier still mitgelesen haben oder noch mitlesen. Die Blogs werden weitergeführt mit hilfreichen Rezepten rund ums Essen. Ihr dürft alles kopieren und für euch selber nutzen!








Saturday, 16 September 2017

Tag 27 - Rohkost Challenge - Der Tag an dem ich den Gürtel enger schnallen konnte

Wir haben Tag 27. 

Es wird mir langsam langweilig mit dem rohen Essen. Nicht dass es schlecht schmeckt, aber so langsam wünsche ich mir meine Kartoffeln zurück. Vor allem an salziges Essen muss ich öfters denken. 

Heute morgen kam aber die Motivation der Woche: Ich konnte den Gürtel ein Loch enger schnallen! Jetzt brauche ich wohl bald einen neuen Gürtel, denn das ist das letzte Loch. Dass ich während den letzten 3 Tagen noch was abnehme ist eher unwahrscheinlich... Doch träumen darf man ja. Ich denke ehre dass ich wieder zunehmen werde. 


Nicht desto Trotz: Ich habe so viele gute Dinge dank der Rohkost erfahren und meine Gesundheit hat sich sichtlich verbessert. Im Facebook Forum hat mir jemand gesagt, sie hätte dank Rohkost keine Besenreisser mehr gehabt. Ich habe heute etwas entdeckt: Meine hässlichen Streifen an der Hüfte (Ihr wisst was ich meine) sind WEG!! Wow.. 

-> Ein kompletter Bericht kommt am Ende meiner Rohkost Challenge in 3 Tagen. Dann ziehe ich Bilanz. 



Ausserdem: Zahnarztbesuch gestern zur Reinigung: ich zitiere die Zahnärztin "Sehr saubere Zähne"... dabei habe ich nichts anders gemacht als sonst! 



Heutiger Nachmittagsimbiss:
1 Netzmelone (ja eine ganze!) und ein Bananen - Samen - Nussmilch Shake.  

2 Stunden später habe ich wieder hunger und jetzt gehe ich nach Hause und esse mein Abendessen: Gurken mit Tomaten und Linsensprossen. 










Nam... nächste Woche gibts wieder Kartoffeln. Versprochen!! 


Thursday, 14 September 2017

Tag 25 Rohkost Challenge - Markttag

Liebe Leserinnen und Leser


Heute morgen war es wiedermal soweit. Donnerstag ist Markttag bei mir um die Ecke.

Ich habe meine Stände und kaufe meist von den gleichen Händlern. Da gibt ab und zu etwas kostenlos dazu oder eine Abrundung des Preises..

Ich gehe gleich wie die Omas mit einem kleinen Zieh-Koffer. Da zeugt wiegt einfach zuviel um zu tragen und schliesslich will ich mir Zeit für einen Schwatz lassen.

Heute habe ich ziemlich zugeschlagen. Ich habe restlos alles ausgegeben, was ich dabei hatte: 15.60EUR.
Für gut 15 Euro habe ich einen Wochenvorrat eingekauft. Alles Rohkost versteht sich. Alles frisch und unverfälscht. Zum Teil direkt vom Bauern.

Gleich nachdem ich zuhause angekommen bin habe ich reingehauen und Feigen mit Pfirsichen gegessen. Ich lass es mir gut gehen!!!



Im Bild: 




Rucola (Ja so gross wird er hier)
Dill
2 Salate: Eisberg und klassischer Lattich
Pfirsiche
Kreta-Bananen
Oliven vom Giannis
Tomaten
Melone
frische Feigen
2 Säcke voll Gurken (rechts die örtliche Gurke, welche weniger Wassergehalt hat)


Was will man denn mehr???



Zum werten Befinden: 
Einfach super! Ich habe seit langem die Farben nicht mehr so gesättigt gesehen. Es ist als lebe ich in einem Photoshop Programm.

Ich überlege bis Ende Monat weiterzumachen. Aber mir fehlen schon langsam die Kartoffeln und all das andere leckere Essen hier auf Kreta.





Foto 2 dürft ihr gern kostenlos kopieren und nutzen





Monday, 11 September 2017

Tag 22 - Rohkost Challenge

Gerade realisiere ich dass ich ja 30 Tage Challenge akzeptiert habe.. und nicht nur 28.. Ups!
Also sind es jetzt noch immer 6 Tage. Das stehe ich auch durch.


Heute morgen gab es eine Überraschung...







Nam nam nam! Was ist das?

- Kaktusfeigen..
Hat mein Bekannter vom Community Exchange System schon für mich geschält.
Was sind Kaktusfeigen? Das sind diese Knubbel, welche auf den grünen Kakteen wachsen.

Quelle 

Wozu diese ganzen Kakteen hier auf Kreta gebraucht Weden: Feuerschutz. Kakteen beinhalten viel Wasser und schützen deshalb vor Feuer. Die Feuerwehr kommt hier nur wenn sie in deiner Strasse auch wenden kann, in einer Sackgasse geht das nicht.. die meisten Leute wohnen hier auf dem Land... in eben solchen engen Strässchen.. -> Permakultur Kreta für mehr Infos 


- Echte Bio Trauben: 
Bio ist hier schwer zu bekommen, denn alle spritzen, da die Trauben sonst einen Pilz bekommen und faulen.

Mein Bekannter vom Community Exchange pflückte sie und ich zahle ihn übers weltweite geldlose Tausch-System  2 Monaden. Das ist unsere Währung.




Ich freue mich schon auf meine Mittagspause!








Sunday, 10 September 2017

Tag 21 Rohkost Challenge - 3 Wochen sind vorbei!

Liebe Leserinnen und Leser

Wie die Zeit vergeht. Es sind jetzt schon 3 Wochen, seitdem ich auf dem Rohkost Trip bin :) So langsam reicht es mir, obwohl ich eigentlich viel davon profitiert habe:


Energielevel
Letzte Woche habe ich an einem Tanzfestival mitgemacht. 2 volle Tage Tanzunterricht und 4 Tanzparties. Ich habe mich trotz der Rohkost topfit gefühlt. Ich habe mich selten in meinem Leben so energetisch gefühlt! Eigentlich müsste ich jetzt noch weitermachen...


Essgewohnheiten verändert
Ich habe während meiner Rohkost-diät wieder mehr Obst gegessen. Ich esse sonst nicht so viel Obst aber hier ist die Saison geradezu perfekt und man kann nicht anders als zugreifen bei der Angebotsfülle hier!


Bauchumfang
Diesbezüglich gibts nur Gutes zu erzählen. Details gebe ich euch erst ganz am Schluss.


Gelüste und "geflunkert"
Am Samstag hatte ich eine kleine Schwäche und ass Reiswaffeln. Das allein ist kein Weltuntergang, doch was danach passiert ist, war das Erstaunliche. Danach hatte ich noch mehr Lust auf gekochtes und wieder Lust auf Süsses. Das war mir neu, denn in der ganzen Zeit in der ich konsequent Roh ass hatte ich ja kaum Gelüste. Die Quittung kam sogleich darauf: ich bekam Pickel im Gesicht!


Und jetzt? 
Für die verbleibenden Tage bleibe ich noch so strikt wie möglich, denn ich bin auch neugierig genug um herauszufinden, was jetzt noch so passieren wird...

Danach kann ich wieder die griechische Küche geniessen. Viele Grüsse und bis nächste Eiche.






Tuesday, 5 September 2017

Tag 16 Rohkost Challenge - Ab jetzt Vollgas

Dienstag 5. September

Ab heute lege ich einen Zahn zu. Die kleinen Ausnahmen, die ich mir bisher erlaubt habe, sind nicht mehr genehmigt. Bei Rohkost ist es so eine Sache: 100% Rohkost zu essen ist wirklich kaum realisierbar. Deshalb nennen sich die meisten auch 70% Rohkost, 90% Rohkost.. etc..



Frühstück
Avocado und Kürbiskerne, Wasser

Zwischenmahlzeit
getroknete Feigen, Wasser

Mittagessen
Salat, Avocado, Gurke, Oliven

Zwischenmahlzeit
getroknetes Obst

Abendessen
Nochmal eine Ladung Salat ist vorgesehen..


Hunger:
Vielleicht fragst du dich ob ich hungere? Überhaupt nicht. Ich esse ständig und auch viel, bin satt. Ich lasse es nie dazu kommen, dass ich mit einem Bärenhunger an den Tisch sitze. Ich esse davor etwas. Alle 2-3 Stunden kommt Verpflegung rein!


Bis später!

Monday, 4 September 2017

Tag 14 Rohkost Challenge - 2 Wochen Bilanz

Das Universum sorgt immer für mich. Soviel ist sicher. Nach einem Wochenende voller Weintrauben und Sonnenschein ziehe ich Bilanz.

Ich erreiche jetzt schon die 2 Wochen Grenze! Das ging schnell.

Die bisher berichteten Benefits haben sich sogar verstärkt und ich fühle mich gut in meiner Haut. Ich denke und sehe sehr scharf.

Es war bisher nicht besonders schwer durchzuhalten. Ich habe es mir auch nicht so schwer gemacht. Die Einsicht des gestrigen Sonntags war soviel: Ich kann den Gürtel jetzt enger schnallen. Damit meine ich nicht nur die Hose, sondern auch die Regeln. Bisher habe ich mir noch einige Dinge erlaubt, die ich mir ab Montag nicht mehr erlauben will. Das sind besonders 2 Dinge: Mandel-Kokosmilch und Tee, den ich kaum noch trinke.


Ich bin voll entschlossen durchzuhalten und ich werde weiterhin berichten.






Viele Grüsse und Sonnenschein aus dem Süden. 

Thursday, 31 August 2017

Glutenfreies Brot selber backen - ohne Zusätze, Hefe oder Zucker

Willkommen zurück. Hier mal etwas dass die ganzen Gluten-Esser interessieren wird!



Ja, isst du denn kein Brot?



...fragen sie mich kauend.

Nein, keins mit normalem Weizen. Nach einigen weiteren Fragen dann habe sie (so glaube ich) verstanden. Aber ich denke es ist besser hier mal ein Rezept zu posten. 


Maisbrot ohne Poo.. ohne Hefe und Zucker.. einfach und schnell gemacht. Das esse auch ich, wenn ich wieder gekocht esse. 


ACHTUNG!!! 
Das ist das kreativste meiner Rezepte: es gibt eigentlich kein Rezept.  

--> Du musst die Zutaten selber so mischen wie du sie gern magst, aber einen Anhaltspunkt habe ich dir gegeben!


Besorg dir folgendes: 

  • Maismehl ca. 300g reicht für einen ersten Durchgang
  • 1-2 dl Leinsamen
  • 1-2 dl Sonnenblumenkerne
  • 1 dl Kürbiskerne
  • 1 dl Chia Samen
  • Optional: Mandeln und weitere Nüsse, wenn du magst/sie verträgst.
  • 1-2 TL Hanfprotein
  • 1 KL Salz
  • Warmes Wasser



Schritt 1

Schalte den Ofen schon mal an. Knapp 200 Grad ist optimal.
Nimm eine grosse Schüssel und mische alle trockenen Zutaten zusammen. Ja, alle! So einfach ist es. 


Schritt 2

Gib nach und nach Wasser dazu, das du vorher gekocht oder aufgewärmt hast. Langsam, denn es braucht nicht so viel. 2-3 dl reicht. Dann mische es zu einem klebrigen Teig. 

-> Die Konsistenz wird nie wie ein Weizen-Brot, aber es sollte zusammenhalten, sonst hast du nur Brösel. 


Schritt 3

Auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech streichst du den Teig auf. 

Durchmesser: 
Nimm die Dicke die du für gut hältst  Ich mache mein Brot nur 2-3 cm dick, denn es geht ohne Hefe oder Soda nicht auf. Es ist einfacher zum Aufbewahren und transportieren wenn es dünn ist. Passt super in die Handtasche. 







Schritt 4

Ab in den Backofen. Bei 200 Grad ca 20 minuten backen. Wenn du das Blech rausnimmst, dann achte darauf, dass du das Papier gleich abtrennst. Es kann sein dass es sonst haften bleibt. 

Abkühlen unbedingt an der Luft, dann bleibt es länger knusprig! 







Guten Appetit.. und wie gesagt, das Rezept ist anpassbar:


Du wirst einige Male testen müssen, dann findest du die Mischung, die dir am besten passt. 







Tag 11 Rohkost Challenge - 1001 Salatvariationen

Am 21. August habe ich angefangen mit der Rohkost Challenge. Heute ist schon der 11. Tag. Die Zeit vergeht schnell. 

Es geht mir von Tag zu Tag besser. Heute gab es wie immer einen gehaltreichen Salat zum Mittagessen.

Salat nummer 341, 31. August 2017: 
Tomaten, Rucola, getr. Tomaten, Glistrida (örtliches wildes Kraut), grüner Salat, Gurke und frischer Dill. 

Und natürlich die Avocado nicht vergessen. ..







Welche Veränderungen habe ich bisher bemerkt? 
Schlaf: 
Ich schlafe weniger, aber dafür tiefer. Ich wache fit auf und schlafe am Abend eher ein. Mein Rhythmus hat sich angepasst. Ich gehe jetzt gern früh ins Bett und bin auch früh müde. Morgens bin ich rasch munter. 


Gelüste: 
Lust auf Süsses ist mir total vergangen. Es reicht mir wenn ich Obst esse. Selbst da kann ich keine Unmengen essen. Am meisten Lust habe ich auf Salate, je grüner desto besser. 


Essensrhythmus: 
Die anfänglichen Ess-Attacken haben ein Ende. Ich esse jetzt regelmässig, mit Zwischenmahlzeit, aber ich habe keine extremen Gelüste mehr. Sättigung setzt schnell ein und ich habe auch kein Verlangen nach Kohlenhydrate oder gekochtem Essen. Ich überesse nicht kaum noch und halte morgens nach einem Rohokost-Frühstück mehrere Stunden aus ohne einen Riesenhunger zu bekommen. 






Alles ok, was kann man sich da sonst noch wünschen? Ja ok, diese Aussicht vielleicht...















Wednesday, 30 August 2017

Rohkost Challenge Tag 10

Da bin ich wieder. Gestern habe ich nichts geschrieben, da wir erst spät abends von einem Ausflug zurückkamen.

Es geht mir blendend und der Bauchumfang schrumpft. Ich fühle mich energetisch und klar im Kopf. Das ist der grösste Unterscheid den ich heute und gestern bemerkt habe.


Heute kostete ich mal die getrockneten Tomaten: wow ein Traum! Besonders gut nach dem Vormittags-Schwimmen!



Im Bild: alltägliches Bad mit Fischbeobachtung am besten Platz. Es gab so viele Fischarten, ich konnte gar nicht zählen!




Achtung: Ab jetzt gibt es etwas weniger Beiträge!