Thursday, 31 August 2017

Glutenfreies Brot selber backen - ohne Zusätze, Hefe oder Zucker

Willkommen zurück. Hier mal etwas dass die ganzen Gluten-Esser interessieren wird!



Ja, isst du denn kein Brot?



...fragen sie mich kauend.

Nein, keins mit normalem Weizen. Nach einigen weiteren Fragen dann habe sie (so glaube ich) verstanden. Aber ich denke es ist besser hier mal ein Rezept zu posten. 


Maisbrot ohne Poo.. ohne Hefe und Zucker.. einfach und schnell gemacht. Das esse auch ich, wenn ich wieder gekocht esse. 


ACHTUNG!!! 
Das ist das kreativste meiner Rezepte: es gibt eigentlich kein Rezept.  

--> Du musst die Zutaten selber so mischen wie du sie gern magst, aber einen Anhaltspunkt habe ich dir gegeben!


Besorg dir folgendes: 

  • Maismehl ca. 300g reicht für einen ersten Durchgang
  • 1-2 dl Leinsamen
  • 1-2 dl Sonnenblumenkerne
  • 1 dl Kürbiskerne
  • 1 dl Chia Samen
  • Optional: Mandeln und weitere Nüsse, wenn du magst/sie verträgst.
  • 1-2 TL Hanfprotein
  • 1 KL Salz
  • Warmes Wasser



Schritt 1

Schalte den Ofen schon mal an. Knapp 200 Grad ist optimal.
Nimm eine grosse Schüssel und mische alle trockenen Zutaten zusammen. Ja, alle! So einfach ist es. 


Schritt 2

Gib nach und nach Wasser dazu, das du vorher gekocht oder aufgewärmt hast. Langsam, denn es braucht nicht so viel. 2-3 dl reicht. Dann mische es zu einem klebrigen Teig. 

-> Die Konsistenz wird nie wie ein Weizen-Brot, aber es sollte zusammenhalten, sonst hast du nur Brösel. 


Schritt 3

Auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech streichst du den Teig auf. 

Durchmesser: 
Nimm die Dicke die du für gut hältst  Ich mache mein Brot nur 2-3 cm dick, denn es geht ohne Hefe oder Soda nicht auf. Es ist einfacher zum Aufbewahren und transportieren wenn es dünn ist. Passt super in die Handtasche. 







Schritt 4

Ab in den Backofen. Bei 200 Grad ca 20 minuten backen. Wenn du das Blech rausnimmst, dann achte darauf, dass du das Papier gleich abtrennst. Es kann sein dass es sonst haften bleibt. 

Abkühlen unbedingt an der Luft, dann bleibt es länger knusprig! 







Guten Appetit.. und wie gesagt, das Rezept ist anpassbar:


Du wirst einige Male testen müssen, dann findest du die Mischung, die dir am besten passt.